Bei den „Gartenkindern“ arbeiten vier fest angestellte, staatlich anerkannte Erzieher*innen und eine Erzieherin in berufsbegleitender Ausbildung. Das Team wird in der Regel von ein oder zwei Bundesfreiwilligen unterstützt.

 

„Ich mag die Vielseitigkeit des Berufs“, sagt Anja, Jahrgang 1970, zwei Kinder, zwölf Jahre Berufserfahrung und seit Gründung der Kita dabei. Sie schätzt es, die unterschiedlichen Facetten des Alltags mit den Kindern zu teilen, wobei ihr besonders deren Offenheit, Begeisterungsfähigkeit und Fantasie gefällt. Als künstlerischer Kopf der Marienkäfer ist sie gerne kreativ mit den Kindern und übernimmt bei Festen Kostümierung und Dekoration.

 

Ulla, Jahrgang 1968, ein Sohn, ist im März 2010 mit zwanzig Jahren Kindergartenerfahrung zu den Gartenkindern gestoßen. Sie bringt ihre Fortbildungen in Psychomotorik – der gezielten Förderung kindlicher Körperwahrnehmung – bei den Gartenkindern ein. Sie singt gern, macht Fingerspiele oder Quatsch mit den Kindern und sagt: „Ich bin auch gern einmal ein Ritter.“ Dann wiederum findet sie es wichtig, „nur“ die Rolle der Beobachterin einzunehmen. Sie ist gern im Garten an der frischen Luft.

 

Inga, Jahrgang 1990, hat nach der Ausbildung zur Erzieherin einen Masterabschluss in Erziehungswissenschaften gemacht und ist seit Januar 2021 bei den Gartenkindern. Sie schätzt das Konzept einer kleinen und familiären Elterninitiativkita, in der es viel Freiraum gibt, jeden Tag nach den Bedürfnissen und Ideen der Kinder zu gestalten. Dabei ist ihr eine intensive Beziehungsarbeit sehr wichtig, um Kinder in ihren alltäglichen Lern- und Entwicklungsprozessen individuell begleiten und unterstützen zu können. Am liebsten ist sie dabei in unserem Garten, der viele Möglichkeiten bietet, immer wieder etwas neues zu entdecken und auszuprobieren.

 

Patrick, Jahrgang 1985, zwei Kinder & zwei Katzen, hat im Anschluss an sein Ethnologiestudium die berufsbegleitende Ausbildung zum Erzieher absolviert und ist seit 2018 als staatlich anerkannter Erzieher tätig. Er hat bereits langjährige Erfahrungen in einer EKT sammeln können und schätzt den familiären Rahmen sowie nahen Kontakt einer solchen Einrichtung sehr. Achtsamkeit und ein wertschätzender Umgang sind ihm in der Arbeit mit Kindern, Eltern und Kolleg*innen ein wichtiges Anliegen. Den inneren Bauplan jedes einzelnen Kindes entdecken und begleiten zu dürfen, beinhaltet einen großen Wert seiner täglichen Arbeit. Sein Herz schlägt insbesondere für die Arbeit draußen in der Natur und er freut sich seit April 2021 ein Teil der Gartenkinder sein zu können.

 

Esther, Jahrgang 1995, ein Kind, hat bereits eine Ausbildung zur Sozialassistentin absolviert und macht seit 2020 ihre berufsbegleitende Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin bei den Gartenkindern. Ihre Erlebnisse mit Kindern findet Esther in folgendem Zitat treffend zusammengefasst: "Sieh die Welt mit den Augen eines Kindes und du wirst eine völlig neue Welt entdecken."

$quote"; ?>




Datenschutzerklärung und Impressum